1838

Geschichte der Vakovka

  1. Home
  2. Das Center
  3. Über uns
  4. 1838

1838

 

Friedrich Wannieck (1838-1919)

 

Friedrich Wannieck ist im Jahre 1838 als drittes von vier Kindern in der Familie des Tuchscherers Johann Wannieck geboren, der nach Brno aus Vranov nad Dyjí (Vrain an der Thaya) zugezogen war und sich in der Straße Kobližná 33/35 ansässig machte. Friedrich studierte an der Brünner Realschule, technischen Hochschule in Wien und Polytechnik in Karlsruhe.

Nach Studien arbeitete er zwei Jahre in Wien, in Graz und unternahm eine Studienreise nach England und Schottland.

Nach der Rückkehr nach Brünn im Alter von 27 Jahren fing er an, selber zu unternehmen – im Jahre 1865 gründete er eine kleine Fabrik im Garten seines Hauses in der Straße Trnitá. Anfangs wurden hier

hauptsächlich Einrichtungen für Zuckerfabriken hergestellt, die Wannieck gemeinsam mit Julius von Robert, Verwalter der Zuckerfabrik in Židlochovice (Seelowitz) technisch verbesserte. Drei Jahre später (1868) heiratete Friedrich Wannieck seine Kusine – Victoria von Robert, mit der er einen Sohn und eine Tochter hatte.

In 25 Folgejahren widmete sich Friedrich Wannieck seiner Arbeit nicht nur auf dem Gebiet der Weiterentwicklung seiner Fabrik, sondern er schenkte seine Kräfte auch der öffentlichen Tätigkeit und nicht zuletzt der sich erweiterten Familie.

Im Jahre 1903 verlies Friedrich Wannieck mit der ganzen Familie auf Dauern Brünn. Er verweilte in München und Meran in Norditalien, nach Brünn kehrte er nur gelegentlich zurück.

Friedrich Wannieck ist in Meran am 21. 4. 1919 im Alter von unvollendeten 81 Jahren gestorben. Er ist im Waldfriedhof in München bestattet, in der Stadt, wo bis heute seine Direktnachkommen leben.